Aktuelles

WAS MACHT EIGENTLICH Lars Sörensen?

Der gebürtig norddeutsche Kabarettist (und Moderator der Offenen Bühne im Theater in der Kurve!) sitzt wie alle anderen Kleinkünstler*innen aktuell auf dem Trockenen – sowas ist ein Kind von der Waterkant schon im nicht übertragenen Sinne kaum gewohnt. Da es noch einige Zeit dauern kann, bis er wieder Kurs auf die nächste Bühne nehmen kann, versucht er sich unter anderem mit der Plattform “Buy me a coffee” zu behelfen. Dort kann man ihm mit ein paar Euro einen Kaffee, pardon, einen Tee spendieren oder ein bisher unveröffentlichtes Video kaufen: https://www.buymeacoffee.com/larssoerensen

Und wie vertreibt sich Lars die Zeit sonst so? Nun, im März dieses Jahres hat er einen Podcast gestartet, mit dem er seine Humorarbeit kurzzeitig verlässt und sich seinem neuen Hobby widmet: Dem Sammeln und Hören von Schallplatten. Leider versteht er nicht viel davon, weshalb er sich in seinem Podcast “Nadelneuling” in jeder Folge einen erfahrenen “Vinylisten” einlädt, der ihm etwas Interessantes oder Kurioses aus der Welt des drehenden Vinyls erzählt. Die kurzweiligen Sendungen kann man sich unter https://www.nadelneuling.de anhören und überall, wo es Podcasts gibt.

 

 

Vorstellungen am 10, 11., 17. + 18.4. entfallen

Da es von Seiten der Politik leider keinerlei Konzept zur Öffnung kultureller Einrichtungen gibt, werden vier unserer geplanten April-Veranstaltungen ausfallen müssen. Betroffen sind das Live-Hörspiel „ALICE“ am 10. und 11. April und die Vorstellungen von „Gift“ am 17. und 18. April. Reservierungen für diese Veranstaltungen verfallen. Für eventuelle Nachholtermine empfehlen wir, neu zu reservieren. Die Vorstellung der Stupid Lovers am 24. April steht noch, ebenso alle weiteren Termine, die ihr auf www.theaterinderkurve.de nachlesen könnt. Ihr könnt euch sicher sein, dass wir immer wieder einen neuen Spielplan aufstellen werden. Wir geben nicht auf!

Gestaltung: Billy Bernhard

VORHANG AUF! Unser Programm ab April 2021

Es gibt Grund zur Hoffnung: mit einer Inzidenz von 13,1 (Stand: 10.3.2021) hat Neustadt einen sagenhaft niedrigen Wert zu verzeichnen. Rheinland-Pfalz liegt mit 47,5 (Stand: 10.3.2021) ganz weit vorne (oder hinten?). Wenn die Zahlen so bleiben bzw. noch niedriger werden, dürfen die Theater schon Ende März öffnen. Und wir sind bereit!

Auch wenn es in den letzten Monaten scheinbar ruhig wurde im Theater in der Kurve, ging es hinter den Kulissen weiter. Wir blieben stets in Kontakt mit unseren Künstlerinnen und Künstlern und können Euch deshalb ab April ein abwechslungsreiches Programm bieten. Die ersten Termine finden sich auf unserer Website https://www.theaterinderkurve.de und auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/theaterinderkurve/events, weitere Termine werden folgen.

Natürlich werden jetzt einige Fragen aufkommen, deshalb gibt’s hier kurz und knackig die wichtigsten Punkte:

  • Sobald wir öffnen dürfen, werden wir uns umgehend mit dem Gesundsheitsamt in Verbindung setzen und ein sinnvolles Hygienekonzept vereinbaren. Alle Infos dazu folgen in Kürze.
  • Das Theater verfügt über eine neu gekaufte Belüftungsanlage. Zusätzlich können der Theatersaal und das Foyer regelmäßig gelüftet werden (vor und nach der Vorstellung, in der Pause).
  • Es gibt keinen Vorverkauf! Karten können reserviert werden per E-Mail an info@theaterinderkurve.de oder Tel. 06321/2147 (gerne auf den AB sprechen). Reservierte Karten können dann an der Abendkasse abgeholt und bezahlt werden. Nicht abgeholte reservierte Karten gehen in den freien Verkauf. Allerdings raten wir zur Reservierung, da wir mit Sicherheit eine nur begrenzte Anzahl Zuschauer ins Theater werden lassen dürfen.
  • Bei weiteren Fragen meldet euch gerne ebenfalls per E-Mail an info@theaterinderkurve.de oder Tel. 06321/2147. Wir stehen euch gerne zur Verfügung!

Natürlich ist uns bewusst, dass sich die Lage schnell ändern kann. Wir halten Euch über unsere verschiedenen Kanäle auf dem Laufenden. Trotzdem hoffen wir auf Euer Durchhaltevermögen, Eure Solidarität, und dass wir Euch bald wieder in unserem frisch renovierten Theater begrüßen dürfen!

WAS MACHT EIGENTLICH Tom Ehrlich?

Der Kabarettist war zuletzt 2019 bei uns auf der Bühne zu sehen und ist in seinem Programm der Frage „Wirklich weiter so?“ nachgegangen. Auch in seinem aktuellen Projekt regt Tom Ehrlich zum Nachdenken an: Er hat jetzt seinen ersten Video-Podcast veröffentlicht, weitere werden folgen. Hier geht’s zum YouTube-Video:

Kreativ statt Stimmungstief: Mobiles Malangebot von Judith Becker

Das Problem: Das öffentliche, kulturelle Leben ist zum Erliegen gekommen, man sitzt viel zu Hause rum, ohne Inputs im ewig gleichförmigen Alltag. Die Lösung: Ich komme mit meinem Material zu Dir nach Hause und Du kannst für 1-2 Stunden kreativ werden. Dabei geht es nicht darum eine bestimmte Technik zu erlernen oder ein festgelegtes Ergebnis zu erzielen, sondern sich im kreativen Tun lebendig zu erleben, seinen Gefühlen, Impulsen oder Fragen einen Raum und Ausdruck zu geben. Der Malprozess kann auf verschiedene Arten in Schwung kommen, z.B. über eine Meditation, Körperreise, Gedicht, Frage, Aufgabe etc. Gemeinsam finden wir heraus, was gerade paßt. Danach ist meine Rolle die achtsame, wertschätzende und ermutigende Begleitung und das im Fluss halten des Prozesses; mit spielerischer Leichtigkeit und/oder ernstem Tiefgang. Als finanziellen Ausgleich wünsche ich mir 40-80€ pro Person inklusive Material, je nach Selbsteinschätzung Deiner finanziellen Möglichkeiten. Gerne mache ich auch ein Angebot für Paare oder Familien. Sobald es wärmer wird, will ich auch Malen im Freien anbieten.

Kontaktmöglichkeiten und Infos findet ihr hier: KLICK

WAS MACHEN EIGENTLICH Petra Sauer und Alex Mundt?

Mit rockigem Xsang (Gesang), Klampf (Gitarre) und Gebollers (Cajon) sind die beiden schon häufig in der Kurve aufgetreten. Besonders beliebt waren die Offenen Liederabende, auf die wir uns hoffentlich bald wieder freuen dürfen. Petra und Alex haben uns einen Gruß aus ihrem Home Studio geschickt, der jetzt auf unserem Youtube-Kanal zu finden ist: „Vorne wie hinne“! Text und Musik von Alex Entzminger, Cover von Mund(t) ART. Viel Vergnügen!

WAS MACHT EIGENTLICH Dirk Hofmann?

Dirk Hofmann trug schon häufig bei unseren Leseabenden im Theater in der Kurve eigene Texte und Gedichte vor. Ende 2019 gab er zum 30jährigen Fall der Mauer eine eigene Lesung. Dirk hat uns ein paar seiner Texte eingesprochen, unter anderem Auszüge aus seinem Buch “Die Tagesstätte”.

Zum Youtube-Video: KLICK

WAS MACHT EIGENTLICH Leni Bohrmann?

Leni Bohrmann, die oft als Schauspielerin auf unserer Bühne zu sehen ist, zeigt mit diesem 2 minütigen Video, woran sie in den letzten Monate gerarbeitet hat: ein selbstgeschriebenes Live-Hörspiel namens „ALICE“, inspiriert durch die Bücher „Alice im Wunderland“ und „Alice hinter den Spiegeln“ von Lewis Carroll. Hoffentlich dürfen wir euch bald die Aufführungstermine für dieses besondere Projekt verkünden!

Trailer für „ALICE“ auf YouTube ansehen: KLICK

Trailer: Eupheus und Orydike

Und was ist mit Eurydike?
Verzweifelt sitzt die Musikerin Josephine Rittler (Andrea C. Baur) im Keller des städtischen Museums. Sie hat den Auftrag, die Eröffnung der anstehenden Ausstellung zum Thema „Orpheus“ künstlerisch zu begleiten. Die Aussicht auf ein ewig gleiches „Bla-Bla-mit-Häppchen –und-dazwischen-hübsche- Musik-Programm“ inspiriert sie überhaupt nicht.
Zum Glück findet sie Unterstützung durch die Schauspielerin Uta Lehmann (Hedda Brockmeyer). Damit beginnt eine abenteuerliche und überraschende Spurensuche im Museumskeller zu „Eupheus und Orydike“ – so eine Reise in die Unterwelt haben sie (und auch Sie?) noch nicht erlebt.
Und was ist mit Eurydike?
Auch diese Frage, die sich wie ein Leitfaden durch das Stück zieht, findet am Ende eine Antwort…

„Eupheus und Orydike“

Inspiriert durch „Orpheus und Eurydike“ von Werner Heiduczek

und Rainer Maria Rilke

Text: Hedda Brockmeyer, Inszenierung: Billy Bernhard

Sprecher: Christian Birko-Flemming

Andrea C. Baur (Josephine Rittler), Hedda Brockmeyer (Uta Lehmann)

Musik: Andrea C. Baur

Kompositionen von Monteverdi, Caccini sowie Eigenimprovisationen

Ausstattung: Billy Bernhard und Heinz Kindler

Gefördert durch das MWWK. Eine Produktion des Theater in der Kurve 2020.