"Heiliger Bimbam" – Vortrag

Gastspiel

24. März 2019 - 17:00

„Heiliger Bimbam“ – Ungehörtes aus England für Menschen mit offenen Ohren
 
Das „Bimbam“, das aus unseren Kirchtürmen klingt, ist das Werk von Läute-Automaten. Nicht so jedoch in England, denn dort wird in rund 6000 Kirchen von Hand geläutet: Kunst- und mühevoll und als Ergebnis vieler langer Übungsstunden klingen die englischen Glocken so ganz anders, als wir es gewohnt sind, denn sie bilden Tonmuster, die sich nicht wiederholen. Diese sehr spezielle englische Kunst des „Muster-Läutens“ wird heute Abend vorgestellt.
 
Doris und Friedrich Georgens, Mitglieder des Theater- und Kulturvereins, berichten über ihre Besuche in englischen Glockentürmen und die Begegnungen mit Menschen, deren Hobby das Glockenläuten ist. Dabei werden die Grundlagen des „change ringing“ auch ganz praktisch erläutert und die Musterbildung vorgeführt – mangels Glockenturm beim Theater allerdings mit einem Hand-Glockenspiel. Darüber hinaus machen viele Bild- und Tonbeispiele deutlich, dass der Heilige Bimbam in England Mathematiker, Mechaniker und Musiker zugleich sein muss. Wer das englische Muster-Läuten nicht kennt, bekommt an diesem Abend mit Sicherheit Ungehörtes geboten. Damit es dabei nicht bei trockener Theorie bleibt, wird ein passender Whiskey als „Ohren- Öffner“ angeboten.
 
Termin: Sontag, 24. März um 17 Uhr, Eintritt frei, Spenden werden erbeten.