"Die schöne Helena – Plädoyer für eine Schlampe"

Eigenproduktion

16. Februar 2020 - 17:00

Von Miguel del Arco, erschienen 2011, aus dem Spanischen von Miriam Smolka in der Bearbeitung des „Theater Wahlverwandte“ von 2014.

Die schöne Helena packt aus. Im „großen Schlampentribunal“ stellt sie ihre ganz eigene Version der Geschichte dar. Sie soll Schuld sein am Untergang Trojas? Am berühmtesten Krieg der Geschichte? Dies ergibt sich bisher nur aus den Überlieferungen von mächtigen Männern – an diesem Abend wählt Helena die Worte für die Darstellung des Verlaufs: große Helden der Griechischen Mythologie bekommen eine Menge Fett weg inklusive ihres Vaters Zeus. Das Stück bewegt sich zwischen bösem Humor und einer stark berührenden Aktualität. Der Untergang Trojas wird zu einem zeitlosen Symbol und Beispiel von Kriegstreiberei und Machtgier. Helena stellt sich mit ihrer ganz persönlichen Sicht dem Urteil des Publikums.

Wolfgang Bachtler inszeniert das Stück des mehrfach in Spanien ausgezeichneten Autors und gibt jeweils 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn eine Einführung zum Stück, es spielt Hedda Brockmeyer.

TERMINE: 

Freitag 14. Februar, 20 Uhr

Samstag, 15. Februar, 20 Uhr – nur noch Restkarten aus nicht abgeholten Reservierungen

Sonntag, 16. Februar, 17 Uhr

Samstag, 18. April, 20 Uhr

Freitag, 24. April, 20 Uhr

Samstag, 25. April, 20 Uhr